Das Motorrad ist aus unserem heutigen Verständnis nicht mehr wegzudenken. Vor allem in der Sommersaison bevölkern Biker in hoher Zahl die Landstraßen und Autobahnen der Bundesrepublik und auch in andren Ländern sieht das Ganze nicht anders aus. Die Industrie die sich den Banner des Motorrades aufgesetzt hat, entwickelt sich von Europa über Asien bis nach Amerika. Auf der ganzen Welt werden Motorräder hergestellt und genutzt. Es gibt unendlich viele Fanclubs für die verschiedensten Geräte von Cross-Over-Maschinen über Chooper bis hin zum Trike ist hier alles vertreten und bei den meisten Motorradverrückten fing das Motorradfieber schon in frühster Kindheit an. Den da haben viele Jungs und Mädels schon mit ihrem Kettcar oder dem Fahrrad die Straßen und Wege ihrer Heimatorte unsicher gemacht.Die Erfindung des Motorrades wird Karl Drais zugeschrieben. Er entwickelte im Jahre 1817 eine Art Laufmaschine die dem Ersatz des Pferdes dienlich sein sollte. Der Karlsruher beschäftigte sich schon lange mit Dampfmaschinen und wollte eine Maschine entwickeln welche die Eigenschaften des Berg Gocart übertreffen und ersetzen sollte.

Richtig entwickelt haben sich dann dampfende Motorräder erst in Frankreich und den USA. 1868 entstand in Frankreich das Dampfveloziped ein Zweirad das zehn Jahre später schon offen in Verkaufkatalogen angeboten wurde.

Die weitere Entwicklung folgte rasant. Das erste motorisierte Motorrad mit Benzinmotor ist die „Hildebrand und Wolfsmüller“ von 1894. Durch dieses deutsche Gefährt wurde auch erstmals der Begriff „Motorrad“ in der deutschen Sprache angewandt. Dieser hat sich bis heute bewahrt und prägt die Motorradkultur weiterhin.

Deutschland war schon immer ein Land der Entdecker und Erfinder, gerade für das Motorrad entstanden hier neue Innovationen und Techniken. Da wundert es auch nicht, dass es hier nach wie vor fester Bestandteil des Straßenverkehrs und der Kultur geworden ist.

Leider haftet den Motorradfahrern oft der Nimbus der „Gesetzlosen Rebellen“ an. Dies stammt aus dem siebziger Jahren, aus einer Zeit in der Motorradbanden vor allem in den USA entstanden sind und als gewalttätige Rebellen weite Teile des Landes unsicher gemacht haben. Diese Zeiten sind zwar vorbei aber der Ruf ist noch lange nicht überwunden. Zwar gibt es noch einige Rockerclubs wie die „Hells Angels“ oder die „Bandidos“ die immer wieder negative Schlagzeilen in der Presse aufkommen lassen, aber im großen und Ganzen hat sich die Szene beruhigt.

Motorradfahren ist Passion, Freiheit und ein Hobby für Jedermann. Mit dem richtigen Gerät werden fast alle Bedürfnisse befriedigt und für jeden Geschmack ein passendes Gerät gefunden. Vom Kettcar bis zum Motorrad mit Hydraulik Systemen war es nur ein Katzensprung, wir können uns auf die Zukunft freuen, denn Design und Entwicklung haben sicherlich noch lange nicht ihren Höhepunkt erreicht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.