Für die meisten Menschen wurde der spätere Drang mit heißen, PS-gespikten Maschinen über Landstraßen zu fegen schon in frühster Kindheit geweckt. Den da haben wir schon als Kinder an unsren Gokarts herumgeschraubt und sind mit unsren Fahrrädern mit Flaggen geschmückt über Felder, Wiesen und durch den Wald geheizt. Da wundert es nicht, dass sich diese Sehnsucht irgendwann einmal wieder bemerkbar macht und wir uns in diese alte Zeit wieder zurückwünschen. Oft beginnt es im jungen Erwachsenen Alter, wenn dem vorbeidonnernden Motorrad sehnsüchtig hinter her geschaut wird und der Wunsch auf einen Mofa- oder Motorradführerschein entsteht.Doch mit dem ersten Mofa ist es meistens nicht getan. Mit dem Alter kommen die Wünsche und es wird gebastelt und geschraubt um möglichst viel Raffinesse aus der eigenen kleinen Maschine zu holen. Irgendwann ist dann einmal der Punkt erreicht wo die alte Maschine in die Garage gestellt wird und man loszieht um sich ein neues, besseres und cooleres Gerät zu kaufen. Dabei werden Trikes immer beliebter. Ein Trike fährt schnell, man sitzt bequem und es sieht obendrein noch cool aus. Das Motorrad auf drei Rädern begeistert immer mehr Fans, so dass mittlerweile richtige Trike-Fanclubs entstanden sind. Unter den Bikern wird das Trike immer beliebter und es mangelt ihm nicht an Akzeptanz.

Besonders die Tatsache, dass man ein Trike mit einem gewöhnlichen Führerschein der Klasse B fahren darf und keinen extra Motorradführerschein machen muss, macht es umso attraktiver. Trikes werden immer beliebter und prägen schon heute unser Straßenbild.

Dabei gibt es Trikes noch gar nicht so lange. Sie entstanden in den 80igern in den USA und wurden von der Bikergemeinschaft erst abgelehnt. Diese ablehnende Grundhaltung änderte sich allerdings sehr schnell. Mittlerweile gibt es Trikes von verschiedenen Marken und Herstellern. Der Markt boomed. Neben dem Chooper-ähnlichem Straßentrike gibt es mittlerweile auch einige Offroad Varianten. Diese reizen besonders durch ihre Federnde Eigenschaft und ihr unglaublich cooles Design. Der einzige Nachteil ist die relative Breite der Motorräder, das optische Design und das Fahrvergnügen stellt dieses kleine Mango jedoch in den Schatten.

So wundert es also nicht, dass der ehemalige Junge der im Hof der Eltern mit dem Gokart Runde um Runde gedreht hat, das Gokart irgendwann in die Ecke stellt und sich auf dem Sattel einer donnernden Höllenmaschine wieder findet. Für viele Erwachsene symbolisiert das Fahren mit einem Motorrad eine Form von Freiheit die sie nur hier erleben können, auf dem Sattel ihrer Maschine. Die passenden Stoffe als Bekleidung und ab gehts Richtung Freiheit!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.